Zähneputzen – aber wann?

Zähneputzen direkt nach dem Verzehr säurehaltiger Getränke ist schädlich für die Zähne

Lieber nach dem Essen oder Trinken eine Stunde mit dem Zähneputzen warten, als seinen Zähnen etwas Schlechtes zu tun. 
Foto: © Voyagerix, fotolia.com

Zähneputzen wird immer als gesund und wichtig für die Zähne erachtet. Das stimmt auch im Normalfall, doch weniger bekannt ist, dass es auch schädliche Auswirkungen haben kann, wenn man die Gewohnheit hat sich unbewusst zum falschen Zeitpunkt seinen Zähnen zu widmen. Studien haben nämlich bewiesen, dass das Zähneputzen direkt nach dem Verzehr säurehaltiger Getränke schädlich für die Zähne ist. Mit der Zahnbürste kann die Säure, die sich in den Zahnschmelz bis in die darunter liegende Schicht Dentin einbrennt, noch tiefer in den Zahn vordringen und der schützende Zahnschmelz wird abgerieben. Zahnprobleme wie überempfindliche Zähne oder in weiterer Folge sogar Karies können Auswirkungen sein. Um dies zu verhindern reicht es lediglich zirka 30 Minuten zu warten. Bei größeren Mahlzeiten sollte der Abstand allerdings auf eine Stunde erhöht werden, danach kann man wieder ohne Bedenken Zähneputzen und tut seinen Zähnen damit etwas Gutes.

Genauere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: Zahnpasta – aber welche? | Karies – Symptome | Milch schädlich für die Zähne?