Amalgam – away or stay?

Amalgam-Entfernung

Amalgam ist gesundheitlich bedenklicher als andere Materialien in der Zahnmedizin, dennoch ist eine Amalgam-Sanierung unbedingt mit dem behandelnden Zahnarzt zu besprechen und sollte gründlich überlegt sein.
Foto: © Sebastian Kaulitzki, fotolia.com

Während Amalgam in der Zahnmedizin früher ohne Bedenken eingesetzt wurde, weiß man jetzt über seine Gefahren durch das darin enthaltene Quecksilber Bescheid. Verständlich, dass viele Menschen das Amalgam aus ihrem Mund loswerden wollen. Doch ist es sinnvoll, den bedenklichen Stoff entfernen zu lassen? Ist das Amalgam bereits im Mund, kommen nur geringe Mengen von Quecksilber in das Blut, was im Normalfall unbedenklich ist. Bei der Sanierung im Zuge einer Behandlung der ästhetischen Zahnheilkunde wird das Amalgam mit einem Bohrer entfernt und durch andere Materialien (siehe Kompositfüllungen) ersetzt. Dabei wird Quecksilber freigesetzt, wodurch es leichter in den Körper gelangen kann. Aus diesem Grund ist von einer Amalgam-Sanierung in den meisten Fällen abzuraten.
Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.