Ultraschall-Chirurgie

Im Bereich der Chirurgie bringen sanfte Methoden eine enorme Erleichterung. Die hochmoderne Piezo-Chirurgie arbeitet mit Ultraschall und ist dadurch viel schonender als andere Methoden. Die wesentlichen Vorteile sind das minimal-invasive, gewebeschonende Vorgehen und eine Vereinfachung der OP-Protokolle. Da durch die Ultraschalltechnik sowohl Weich- als auch Hartgewebe maximal schonend behandelt werden, bedeutet dies für unsere Patienten gleichzeitig eine deutlich geringere Schwellungssymptomatik und es kommt so gut wie nie zu Schmerzen nach der Behandlung.

Zur Anwendung kommt die Ultraschallchirurgie z.B. im Bereich der Parodontalchirurgie, bei Zahnextraktionen (besonders schonend) für maximalen Erhalt der knöchernen Strukturen sowie im Bereich der Sinusbodenelevation (Intralift). Der Sinuslift ist eine der am häufigsten benötigten Augmentationstechniken zur Versorgung mit Zahnimplantaten.

Welche Ursachen führen zum Knochenrückgang (Atrophie)

Nach Zahnverlust, der aus verschieden Gründen im Laufe des Lebens eintreten kann, bildet sich der zahntragende Teil des Kieferknochens zurück. Ein mehr oder weniger ausgeprägter Verlust an Knochenmenge und auch Knochenqualität (Knochendichte) ist nach Zahnverlust daher unabwendbar. Das Knochenangebot ist für die Implantatplanung entscheidend, in den meisten Fällen sind
knochenaufbauende Verfahren zur Realisierung von Zahnimplantaten notwendig.

INTRALIFT™, ein revolutionäres, besonders schonendes Operationsverfahren, welches angewendet wird, wenn für Zahnimplantate im Oberkiefer-Seitenzahnbereich nicht ausreichend Knochen vorhanden ist bzw. zu wenig Abstand zur Kieferhöhle gegeben ist. Mit diesem Verfahren ist es nun erstmals möglich, ohne wesentliche Wunde die Kieferhöhle zu öffnen, um hier umfangreich
Knochenersatzmaterial zum Aufbau des Kieferknochens zu platzieren. Durch Ultraschall wird ein minimaler Zugang geschaffen, der nach der Operation mit nur wenigen Nähten wieder verschlossen wird. Herkömmliche Methoden waren mit einer umfangreicheren Operation und wesentlich mehr postoperativen Beschwerden verbunden.

Das PIEZOTOME erlaubt eine hydrodynamische Sinusbodenelevation durch einen ultraschallinduzierten Kavitationseffekt. Die Kieferhöhlenschleimhaut wird somit vollkommen sicher und schmerzfrei angehoben und es kann dann Knochenaufbaumaterial eingebracht werden. In vielen Fällen kann sogar zeitgleich das Zahnimplantat / die Zahnimplantate eingesetzt werden.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden des Sinuslifts ist dieser Eingriff bereits nach kurzer Zeit beendet und der Patient kann danach unmittelbar in den Alltag zurückkehren. Dank dieser neuen Technik werden unsere Patienten noch sanfter und sicherer behandelt.