Elektrische vs. Handzahnbürste – Welche ist besser?

Verschiedene Zahnbürsten - Gegenüberstellung

Neben elektrischen und herkömmlichen Zahnbürsten erfreuen sich auch Ultraschallzahnbürsten immer mehr Beliebtheit. Über diese gibt es derzeit allerdings noch nicht viele aussagekräftige Studien.
Foto: © serhiilysenko, stock.adobe.com

Viele Menschen verwenden heutzutage schon elektrische Zahnbürsten. Andere schwören noch auf die gute alte Handzahnbürste. Doch wer hat Recht? Wessen Zähne sind am Ende die gesünderen?

So pauschal lässt sich diese wie viele andere Fragen nicht beantworten. Grundsätzlich kann man sagen, je länger jemand putzt, desto bessere Ergebnisse wird dieser erzielen. Die elektrische Zahnbürste ist bei der Reinigung etwas effektiver, da sie die Putzbewegung von der Hand zusätzlich durch kleine rotierende Bewegungen unterstützt. Putzt jemand anderes hingegen mit der herkömmlichen Zahnbürste, kann derjenige das gleiche Ergebnis erzielen, muss dafür allerdings ein bisschen länger Putzen.

Das Gerücht, dass elektrische Zahnbürsten gefährlich für das Zahnfleisch seien, ist mittlerweile längst hinfällig. Seit langem weiß man, dass dahingehend keinerlei Gefahr besteht.

Wohingegen immer noch die Putztechnik den entscheidenden Unterschied macht. Jeder Zahn muss für sich gründlich geputzt werden, auch die Zahninnenseiten. Erst wer keine Stelle im Mund übersehen hat, kann von sich behaupten, gründlich geputzt zu haben. Gründliches Putzen ist nämlich der wahre Feind von Karies, Parodontitis und Co. Die Wahl der Zahnbürste spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle, und kann an persönliche Vorlieben angepasst werden. Je nach Zahnbürstenwahl muss aber auch entsprechend die Putztechnik angepasst werden.

Mehr Informationen zu diesem Thema erfahren Sie auf spiegel.de.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: Richtig Zähneputzen – Damit sich Ihre Zähne pudelwohl fühlen | Zahnpasta – aber welche? | Karies – Vorbeugung